Sonntag, 14. Mai 2016, 19 Uhr

Orchesterkonzert
50 Jahre Herrenhäuser Orgel

Werke von Händel, Scarlatti, Tschaikowsky, Poulenc, Boelssen

Orgel: Martin Ehlbeck
Orchester der Herrenhäuser Kirche
Leitung: Ursula Zimmer

Eintritt frei, Spenden erbeten

Das Frühjahrskonzert des Orchesters der Herrenhäuser Kirche unter der Leitung von Ursula Zimmer verspricht ein ganz besonderes Erlebnis zu werden, zu dem wir Sie alle recht herzlich einladen. Im Fokus steht unsere Orgel, die in diesem Jahr ihr Jubiläum feiert. So erklingt ein Mix aus reinen Steicherstücken und Werken für Streicher und Orgel. Solist ist Martin Ehlbeck mit zwei sehr unterschiedlichen Konzerten für Orgel und Streicher.

Am Anfang aber erklingt ein ungewöhnliches Streicherstück von dem italienischen Komponisten Alessandro Scarlatti. Ungewöhnlich, weil es fernab aller eingängigen barocken Klänge für Ausführende und Hörer viele raffinierte Überraschungen bereit hält. Dann hören Sie das Orgelkonzert g - Moll von Georg Friedrich Händel, das der Orgel, der Königin der Instrumente durch seine Erhabenheit den rechten festlichen Ausdruck verleiht. Es folgt ein kurzes Streicherstück von Andreas Boelssen im minimalistischen Stil und Tschaikowskys Elegie aus seiner berühmten Streicherserenade, komponiert 1880.

Hauptwerk unseres Konzertes ist das Orgelkonzert von Francis Poulenc aus dem Jahre 1938. Das Werk mit der ungewöhnlichen Besetzung stellt eine Hommage des Komponisten an Johann Sebastian Bach dar. Im Gegensatz zu den meisten Werken der alten Meister, schreibt der Komponist hier allerdings eine Orgel mit einem sehr großen Werk vor, um viele Klangeffekte zu erzielen. Die ungewöhnliche Nennung der Pauke als Soloinstrument ist dem Einfallsreichtum und der Experimentierfreude Poulencs geschuldet. Das Orgelkonzert wurde am 21. Juni 1939 mit Maurice Duruflé an der Orgel in Paris uraufgeführt. Das innovative Konzert gehört heute zu den meistgespielten Werken Poulencs und in den Kanon der bedeutenden Orgelkonzerte. Deshalb wird es häufig in aller Welt aufgeführt.

Ursula Zimmer, Martin Ehlbeck